Exotische Obst- und Beeren-Arten


exotisches-obst

Exotisches Obst für den heimischen Garten

In dieser Kategorie finden Sie insbesondere solche Obstarten und Sorten, die bis vor wenigen Jahren in unseren Gärten noch wenig bis gar nicht bekannt waren. Diese erobern sich jedoch zurecht mehr und mehr einen Stammplatz in unseren Obstgärten.

Info Icon Pflanz- und Pflegeanleitung

Exotisches Obst für den heimischen Garten In dieser Kategorie finden Sie insbesondere solche Obstarten und Sorten, die bis vor wenigen Jahren in unseren Gärten noch wenig bis gar nicht... mehr erfahren »
Fenster schließen
Exotische Obst- und Beeren-Arten

exotisches-obst

Exotisches Obst für den heimischen Garten

In dieser Kategorie finden Sie insbesondere solche Obstarten und Sorten, die bis vor wenigen Jahren in unseren Gärten noch wenig bis gar nicht bekannt waren. Diese erobern sich jedoch zurecht mehr und mehr einen Stammplatz in unseren Obstgärten.

Info Icon Pflanz- und Pflegeanleitung

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Cranberry, großfruchtige Moosbeere - Gesundheitsbeere

Vaccinium macrocarpon
Busch im Container, 20-30 cm breit
Wuchshöhe ca. 60 cm
Fruchtfarbe: leuchtend rot

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

ab 6,85 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Aronia melanocarpa 'Nero', Apfelbeere

Strauch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Wuchshöhe: 1,5 bis 2 m
Blütenfarbe: reinweiss

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

ab 10,95 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Aronia melanocarpa 'Viking', Apfelbeere

Strauch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 40-60 cm
Wuchshöhe bis 2 m
Blütenfarbe: weiß

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

ab 9,95 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Mespilus germanica, Mispel

Strauch im Container
Gesamthöhe der Pflanze: 60-100 cm
Wuchshöhe: 3 - 5 m

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

ab 20,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Chinesische Vitalbeere ® Wu Wei Zi

Schisandra chinensis
Strauch im Topf
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-80 cm
Wuchshöhe bis zu 5 m

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

ab 18,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Bayernfeige 'Violetta' ®

Ficus carica  'Violetta'
Pflanze im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 80 cm
Wuchshöhe bis 3 m
Fruchtfarbe: dunkelviolett bis braun

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

30,95 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Maibeere 'Morena' - Honigbeere

Lonicera kamtschatica 'Morena' 
Busch im Container
Geamthöhe der Pflanze ca. 60-80 cm
Wuchshöhe bis 1,5 m
Fruchtfarbe: blau

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

16,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Maibeere 'Fialka' - Honigbeere

Lonicera kamtschatica 'Fialka' 
Busch im Container
Geamthöhe der Pflanze ca. 60-80 cm
Wuchshöhe bis 1,5 m
Fruchtfarbe: blau

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

16,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Apfelbirne Nashi 'Kosui', chinesische Apfelbirne, Asienbirne

Pyrus pyrifolia Nashi 'Kosui', 
Buschbaum im Container,
Stammhöhe 40-60 cm ,
Gesamthöhe der Pflanze ca. 120 - 160 cm
Wuchshöhe ohne Schnitt ca. 5 m, mit Schnitt 3 - 4 m

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

28,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Maibeere 'Blue Velvet' - Honigbeere

Lonicera kamtschatica  'Blue Velvet' 
Busch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 30-40 cm
Wuchshöhe ca. 1,5 m

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

16,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
großfruchtige Kornelkirsche 'Jolico'

Cornus mas 'Jolico'
Strauch im Container
Geamthöhe der Pflanze ca. 60-80 cm
Wuchshöhe bis 4 m
Blütenfarbe: gelb und rote Frucht 



Lieferzeit 4 - 9 Werktage

38,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Apfelbirne Nashi 'Kumoi', chinesische Apfelbirne, Asienbirne

Pyrus pyrifolia Nashi 'Kumoi',
Buschbaum im Container,
Stammhöhe 40-60 cm, 
Gesamthöhe der Pflanze ca. 120 - 160 cm

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

28,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Nordische Zitrone, essbare Zierquitte

Chaenomeles Cido
Strauch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 40-60 cm
Wuchshöhe: 1,5 m

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

ab 9,95 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Indianerbanane 'Sunflower' (PauPau, PawPaw) - veredelt

Asimina triloba 'Sunflower',
Buschbaum im Container,
Geamthöhe der Pflanze ca. 60-80 cm,
Wuchshöhe 3-4 m, Gelbes Fruchtfleisch

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

59,50 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Selbstfruchtbare Kiwi 'Issai', Minikiwi oder Bayernkiwi

Actinidia arguta 'Issai'
Busch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Fruchtfarbe: grün

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

20,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Indianerbanane (PauPau, PawPaw)

Asimina triloba, Buschbaum im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 40-60 cm 
Wuchshöhe: Pyramidal, 5-10 m
Gelbes, bananenartiges Fruchtfleisch

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

39,50 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Selbstfruchtbare Kiwi 'Jenny'

Actinidia chinensis 'Jennny'
Busch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Fruchtfarbe: braun

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

20,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Kaki 'Ragno', Kaki-Baum auch Persimone oder Sharonfrucht

Diospyros kaki, Buschbaum im Container,
Stammhöhe ca. 80 cm,
Gesamthöhe der Pflanze ca. 100 - 120 cm



Lieferzeit 4 - 9 Werktage

57,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Weibliche Kiwi 'Hayward'

Actinidia chinensis 'Hayward'
Busch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Fruchtfarbe: braun
Weibliche Pflanze

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

19,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Männliche Kiwi 'Atlas'

 Actinidia chinensis 'Atlas'
Busch im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Männliche Pflanze zur Befruchtung von 'Hayward', trägt selbst keine Früchte

 

 

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

19,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Selbstfruchtbare Kiwi 'Solissimo' 'Renact'

Actinidia chinensis 'Solissimo' 'Renact'
Pflanze im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Fruchtfarbe: braun
selbstfruchtbar

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

20,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Selbstfruchtbare Kiwi 'Solo'

Actinidia chinensis 'Solo'
Pflanze im Container
Gesamthöhe der Pflanze ca. 60-100 cm
Fruchtfarbe: braun
selbstfruchtbar

Lieferzeit 4 - 9 Werktage

20,90 € * inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

Exotische Obstarten und Beerenarten im Pflanzenversand kaufen

Zum exotischen Obst zählen die verschiedensten Beeren und Früchte aus aller Welt. Eine dieser Früchte ist die Mispel. Auch wenn ihr botanischer Name 'Mespilus germanica' auf eine Herkunft aus unserer Region schließen lassen könnte, ist sie eine Einwanderin aus dem asiatischen Raum, die jedoch schon im Mittelalter zu uns nach Europa gelangt ist. Sie ist eine Frucht mit sehr hohem Vitamingehalt und schmeckt leicht säuerlich. Sie wird daher gerne zu Gelee und Marmelade weiterverarbeitet. Ihre Ernte erfolgt erst sehr spät, nach dem ersten Frost. Vor der Frosteinwirkung ist die Frucht nicht genießbar. In den Supermärkten ist die interessante Frucht nur sehr selten vertreten und kann hauptsächlich auf Obst- und Gemüsemärkten erworben werden. Für all diejenigen, die sich die Früchte selbst ziehen möchten und einen Obstbaum kaufen wollen, möchten wir einige Ratschläge mit auf den Weg geben. Mispeln wachsen in Form von Sträuchern und erreichen eine Höhe zwischen 3 und 5 Metern. Sie haben sommergrüne, länglich-ovale Blätter und bilden große einzelne Blüten aus, die mit ihrer zarten, weißen Farbe die Pflanze zwischen Mai und Juni schmücken. Sie werden von den birnenförmigen, braunen Früchten abgelöst. Das Fruchtinnere ist mit einem harten Gewebe durchzogen. Nach einer Lagerung wird es allerdings weich und schmackhaft. Für die Standortwahl sollte ein warmer Platz mit trockenem, nährstoffreichem Boden ausgewählt werden. Dieser sollte zudem einen recht hohen Kalkgehalt aufweisen.

Unsere Bayernfeige 'Violetta' zählt zweifellos zu den süßesten Sünden, die unser Obst zu bieten hat. Sie ist mit Abstand die frosthärteste unter den Feigen, hat jedoch mit den Wintern dennoch etwas zu kämpfen. Wählen Sie einen geschützten Platz für die Pflanzung, am besten direkt an einer Mauer oder der Hauswand. Im Herbst sollten Sie den Wurzelhals mit Erde oder einer Mulchschicht anhäufeln. Wenn Sie die Feige im Kübel angepflanzt haben, können Sie sie auch gern im Keller oder einem anderen frostfreien Ort überwintern. All diese Vorkehrungen sind zwar etwas mühselig, doch Sie werden sehen, es lohnt sich! Die Bayernfeige 'Violetta' trägt ihre Früchte bereits sehr früh, schon Mitte Juli. Die Früchte haben die Form von Birnen und weisen oberflächlich eine grün-braune Färbung auf. Ihr Fruchtfleisch ist orange-rot und sehr schmackhaft. Eine einzelne Frucht kann bis zu 110 Gramm schwer werden. 110 Gramm voll mit Vitaminen und Mineralstoffen, die die Verdauung anregen und beim Abnehmen helfen. Die Pflanze selbst kann bis zu 3 Meter groß werden, kann aber durch einen regelmäßigen Rückschnitt recht einfach etwas kleiner gehalten werden. Die sommergrünen Blätter der Pflanze sind gelappt und sehr kräftig. An jedem Blatt der Pflanze bildet sich üblicherweise eine Frucht. An besonders gut ernährten Pflanzen können sich auch zwei Früchte pro Blatt bilden. Bayernfeigen sind sehr schnittverträglich und lassen sich auch zu Spalieren erziehen. Die Pflanze ist bekannt für ihre Gesundheit. Sie wird weder von Krankheiten befallen, noch hat sie nennenswerte Probleme mit Schädlingen.

honigbeeren

Honigbeeren sind eine hervorragende Alternative zu Heidelbeeren. Viele Liebhaber der Heidelbeere haben auf Grund der Bodenverhältnisse nicht die Möglichkeit, eine Heidelbeere bei sich im Garten anzupflanzen. Hier kommt die Honigbeere ins Spiel. Sie ähnelt der Heidelbeere im Geschmack sehr und gedeiht auf nahezu allen Gartenböden und benötigt keine Moorerde. Die kleinen blauen Beeren sind die Früchte eines sommergrünen Strauchs, der mit seiner Blüte im März zu den ersten Frühjahrsbooten zählt. Die Blüte ist gelblich-grün und verströmt einen sehr angenehmen und süßen Duft. Sie erscheint schon vor dem Blattaustrieb und ist sehr dekorativ. Wenig später , im Mai, wird sie durch die bis zu 2 cm lange, blau-violette Frucht ersetzt. Neben der Nutzung


der bis zu 1,5 Meter hoch werdenden Pflanze als Zierstrauch für den Garten, gibt es bei der Verwendung der Beeren verschiedene Möglichkeiten. Sie können als Nasch-Beeren frisch verspeist,  aber auch zu Marmelade, Gelee und Saft weiterverarbeitet werden. Die von uns angebotenen Sorten 'Fialka', 'Morena' und 'Blue Velvet' sind alle drei  sehr empfehlenswert. Sie sind sich sehr ähnlich und unterscheiden sich nur in kleinen Feinheiten. Alle drei sind sie sehr gesund und weisen hohe Anteile an Vitamin B und C auf.  Pflanzen Sie Ihre Honigbeere, aufgrund ihrer Fruchtreife auch Maibeere genannt, an einen halbschattigen Standort mit humosem, gut durchlässigen Boden. Auch wenn Maibeeren selbstfruchtend sind und keinen Befruchtungspartner benötigen, empfehlen wir dennoch zwei der Sträucher zu kaufen. Auf diesem Weg wird Ihr Ertrag bei der Ernte umso höher sein.

Die kleinen, grünen Früchte der Bayernkiwi sind kaum größer als eine Stachelbeere. Dennoch sind sie im Geschmack der bekannten, südländischen Kiwi sehr ähnlich. Die wärmeliebende Frucht fühlt sich besonders in Weinbauregionen sehr wohl. Sie kann jedoch auch in kühleren Regionen gepflanzt werden. In diesem Fall benötigt die Pflanze allerdings einen gut geschützten Standort und Vorkehrungen für den Winterschutz. Die dekorative Pflanze eignet sich hervorragend für die Begrünung von Rankgittern oder Pergolen. Mit ihrem kletternden Wuchs kann die Schlingpflanze bis zu 18 Meter erreichen. Ihre Früchte können direkt gegessen werden, ohne dass die glatte Schale entfernt werden  muss. Neben der Eignung als Naschbeere, kann aus den kleinen Kiwis auch Marmelade und Gelee hergestellt werden. Die Kiwi 'Issai' ist selbstfruchtend und kann somit auch ohne Befruchtungspartner gekauft und gepflanzt werden .Doch auch hier gilt, dass eine weitere Pflanze den Fruchtertrag erhöht.  Die ersten Früchte trägt die Pflanze nach 2 bis 3 Standjahren.

Neben der Bayernkiwi haben wir jedoch auch echte Kiwis in unser Sortiment aufgenommen. Hier bieten wir die Kiwi-Sorten 'Hayward' und 'Atlas' zum Kauf an. Die Sorten 'Jenny' und 'Hayward' sind die weiblichen Sorten, die die leckeren Früchte tragen. Die Kiwi 'Jenny' hat hierbei den Vorteil, dass sie selbstbefruchtend ist und somit keinen Befruchtungspartner benötigt. Die Sorte 'Atlas' ist die männliche Form der Pflanze. Sie ist für die Bestäubung der weiblichen Sorte 'Hayward' zuständig. Eine einzige männliche Pflanze kann problemlos bis zu 10 weibliche Pflanzen befruchten. Trotz des Mehraufwands, sowohl männliche wie auch weibliche Pflanzen zu setzten, lohnt sich die Mühe, denn unsere 'Hayward' trägt noch deutlich größere Früchte als die selbstfruchtenden Sorten.  

Kiwi-pfluecken


Geschmacklich sind alle Sorten sehr zu empfehlen. Sie schmecken sehr saftig, süß-säuerlich und sind sehr erfrischend. Ihr Fruchtfleisch ist zunächst noch hart, wird zur Ausreife der Früchte hin jedoch immer weicher. Die Erntezeit der Exoten liegt zwischen Oktober und November. Frisch verspeist, oder in den Obstsalat mit eingearbeitet, schmeckt die Frucht besonders gut. Doch auch in der konservierten Form, als Marmelade, findet die Kiwi viele Liebhaber. Die südländische Frucht gedeiht bevorzugt in Weinbaugebieten, entwickelt sich aber auch in kälteren Lagen, an geschützten Stellen sehr gut. Die Pflanze ist eine Zier für jeden Garten, denn die Schlingpflanze eignet sich hervorragend für die Begrünung von Pergolen, Mauern und Hauswänden.

Apfelbirne

Die Frucht mit dem wohl exotischsten Namen ist zweifellos die Apfelbirne Nashi 'Kosui'. Ein Name der Interesse weckt, aber oftmals auch etwas abschreckend wirken kann. Doch dafür besteht wirklich kein Grund! Der Name Nashi stammt aus dem Chinesischen und bedeutet nichts weiter als Birne. Aus diesem Grund ist die Pflanze auch unter dem Namen Asien-Birne bekannt. Die Frucht ist sehr saftig und schmeckt süß. Ihrer runden Form hat die Frucht den Beinamen Apfelbirne zu verdanken. Bei einem windgeschützten Standort in sonniger, warmer Lage und nährstoffreichem Boden steht dann einer reichen Ernte im September nichts mehr im Wege. Nach der Ernte müssen die Früchte dann jedoch noch eine Zeit gelagert werden, bis sie im Oktober ihre Genussreife erreicht haben. Die Nashi-Birne ist ohnehin recht gut lagerbar. Wichtig ist, dass die Lagerung an einem kühlen Ort erfolgt.


Die sommergrüne Pflanze wächst zu einem Kleinbaum heran, der ohne Schnitt zwischen 4 und 5 Meter hoch werden kann. Durch einen regelmäßigen Rückschnitt kann die Apfelbirne jedoch problemlos auf eine Höhe von 3 bis 4 Metern gehalten werden. Da es sich bei unserer Nashi-Birne um einen Buschbaum handelt, wird die Ernte sehr erleichtert, da die Krone schon bei einer Höhe von 40 bis 60 cm beginnt. Auch wegen ihres interessanten Erscheinungsbildes zieht die Apfelbirne die Blicke auf sich. Die gelb-braune Farbe der Frucht, sowie die mit Lentizellen überzogene Oberfläche gehören nicht zu unserem Bild von einer alltäglichen Frucht. Doch wahrscheinlich ist es gerade dieser Umstand, der die Pflanze und ihre Frucht so beliebt macht. Der Reiz des Neuen und Außergewöhnlichen, an Stelle des Alltäglichen.

Auch wenn die Frucht bei der wunderschönen, roten Blütenpracht gerne in Vergessenheit gerät, ist die nordische Zitrone eine sehr vielseitige Vitaminbombe, die man nicht unterschätzen darf. In strahlend gelber Farbe zeigt sich die Frucht des nahezu dornlosen Strauches, der uns eine problemlose Ernte verspricht. Diese ist sehr reichhaltig und erfolgt zwischen Mai und Juni. Das feste Fruchtfleisch der nordischen Zitrone, auch essbare Cido genannt, schmeckt sauer und sehr aromatisch. Aus der Frucht kann Marmelade, Saft und Trockenobst hergestellt werden. Ihr Vitamin-Gehalt ist deutlich höher als der, anderer Fruchtsorten. Somit können Sie sicher sein, dass Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. In Lettland wird die vitaminreiche Frucht in der Massenproduktion, in Form von Plantagen, angebaut. Die Pflanze selbst entwickelt sich zu einem bis zu 1,5 Meter hoch werdenden Zierstrauch, der sich dank seiner schönen Blüten einen Platz in vielen Hausgärten gesichert hat. Er ist sehr anspruchslos, gedeiht auf nahezu allen Gartenböden und bevorzugt einen sonnigen Standort. Auf Grund ihrer nordischen Herkunft ist die Pflanze winterhart und auch in Bezug auf Krankheiten weitgehend unempfindlich.

Indianerbanane-frucht

Schon allein der Name der Frucht weckt das Interesse an diesem Exoten. Indianer Banane. Was kann man sich nur unter dieser Frucht vorstellen? Die Indianer-Banane stammt ursprünglich aus Nordamerika, hält jedoch in den letzten Jahren immer mehr Einzug in unsere heimischen Gärten. Die Pflanze lässt sich in unseren Gärten problemlos kultivieren. Sie ist frosthart und gegenüber Krankheiten und Schädlingen sehr unempfindlich. Die Indianer-Banane benötigt jedoch einen geschützten Platz in sonniger Lage, bevorzugt an einer Hauswand oder Mauer. An den Boden stellt die Pflanze keine großen Ansprüche. Die bis zu 5 cm großen Blüten sind von violett-brauner Farbe und weisen die Form einer Glocke auf. Sie erscheinen noch vor dem Blattaustrieb im Mai. 


Zwischen Ende September und Oktober sind die ersten Früchte ausgereift. Sie sind zwischen 5 und 10 cm lang und können ein Gewicht von bis zu 200 Gramm auf die Waage bringen. Im reifen Zustand lassen sie sich durch leichtes Drehen leicht vom Baum ernten. Ihr Geschmack stellt eine Kombination aus Banane, Mango und Melone mit einem Hauch von Vanille. Die Frucht wird aufgeschnitten und kann ausgelöffelt werden. Die Schale wird nicht mitgegessen. Alternativ kann aus dem schmackhaften Fruchtfleisch auch Speiseeis und sogar Rührkuchen zubereitet werden.

Die Letzte im Bunde unseres exotischen Obstes ist die Kaki. Die Frucht macht allein mit ihrer knalligen orangen Farbe richtig Lust auf den Sommer. Zu dumm, dass Sie im Handel nur in den Wintermonaten erhältlich ist. Ein Grund mehr, sich die Pflanze für den Hausgarten zu kaufen! Auch wenn sie aus dem asiatischen Raum stammt, fühlt sich die Kaki bei uns sehr wohl. Sie bevorzugt einen sonnigen Standort und ein geschütztes Plätzchen an einer Hauswand oder einer Mauer. Sie ist bis zu minus 15 °C frosthart und sollte im Winter zusätzlich geschützt werden. Die Pflanze ist selbstfruchtend und benötigt somit keinen Befruchtungspartner. Der Erntezeitpunkt der gesunden Früchte liegt zwischen Ende September und Oktober. Die Kaki verspricht einen hohen Ernteertrag, so dass man sich auch über die Weiterverarbeitung der Frucht Gedanken machen sollte. So eignet sich die Frucht auch für die Zubereitung von Mus, Gelee und Kompott. 

kaki-obstpflanze


Sicherlich fragen Sie sich nun, ob wir nicht einige Früchte vergessen haben, da weder Cranberry, Apfelbeere, Vitalbeere noch die Kornelkirsche Erwähnung gefunden haben.  Doch hier können wir Sie beruhigen. Denn Informationen zu allen hier nicht aufgeführten Obstsorten finden Sie im Kategorie-Text über das Beerenobst oder in der Produktbeschreibung der jeweiligen Obstpflanze.

Zuletzt angesehen