Rhizomsperre

 

Rhizomsperre
Wurzelsperre
Unterschätzen Sie nicht die Wuchskraft Ihres Bambus, besonders auch seiner
Wurzeln! Schon 2 bis 3 Jahre nach der Pflanzung bilden nahezu alle Bambus-
arten mit Ausnahme der Fargesien starke Wurzelausläufer (= Rhizome), aus
denen neue Triebe sprießen. Wenn Sie diese Wurzelkraft nicht zäumen, könnte
Ihr Garten in etlichen Jahren aus nur noch einer Pflanze bestehen, nämlich aus
diesem einen Bambus. Gefährlich werden die bis zu 50 cm tief wurzelnden
Bambuswurzeln auch Ihrem mit Teichfolie ausgelegten Gartenteich und dem
Nachbargrundstück. Begrenzen Sie also das Wurzelwachstum Ihres Bambus mit einer
gewissenhaft gebauten Wurzelsperre oder pflanzen Sie einen
„horstbildenden“ Bambus aus der Gattung Fargesia.
 pflanzung_bambus     rhizomsperre

                             Quelle: aus www.pflanzanleitung.ch

Sie benötigen dazu eine stabile schwarze PEHD-Folie (Polyethylen), die mindestens
60 cm hoch und 1,5 mm stark sein sollte, sowie eine Alu-Verschlussschiene.
Eine dünne Teichfolie ist absolut ungeeignet!
rhizom-sperre-2Legen Sie fest, welche Grenzen Sie Ihrem später
einmal ausgewachsenen Bambus oder Ihrer Bambus-
gruppe gewähren wollen. An dieser Grenze ziehen
Sie einen Graben, der mindestens 60 cm tief sein
soll, damit die Wurzeln nicht mehr in der Lage sind,
unten hindurch zu kriechen. Ziehen Sie die Folie in
den Graben ein. Achten Sie darauf, dass die Folie
noch 3 bis 5 cm aus dem Graben herausschaut,
sonst klettern Ihnen möglicherweise Wurzeln über
die Folie. An überlappenden Stellen muss die Folie
mit der Aluschiene gut verschlossen werden. Die
jungen Wurzeln würden sonst das kleinste Loch zum Hinausschlüpfen benützen. Schütten Sie den Graben wieder auf und treten die aufgeschüttete lose Erde gut an. Alternativen zur Folie: Lichtwellprofil (wie es üblicherweise zum Abdecken von z.B. Carports verwendet wird), Betonring oder Plastikübel, jeweils mindestens so tief, wie bei der Folie angegeben.

Zuletzt angesehen