Infos Lilien


20_asiatic_pink_kategorietePflanz- und Pflegetipps für Lilien


Standort
Sonnig, aber auch Halbschatten möglich.


Bodenvorbereitung
Den Boden gut auflockern. Es eignet sich ein sandiger, leicht
lehmiger Boden.


Pflanzung von Knollen
Ganz wichtig ist, dass Sie Lilien in Gruppen pflanzen, niemals
einzeln.Das Single-Dasein bekommt ihnen nicht. Weiterhin sollten
Sie darauf achten, dass keine andere Pflanze in der Nähe ist, die
den Lilien das Licht wegnehmen oder sogar einen Wurzeldruck 
verursachen können.

Pflanztiefe
Sollte etwa 10-20 cm betragen.


Pflanzloch
Die Knolle sollte darin in ihrer natürlichen Lage Platz finden.


Pflanzabstand
Die Zwiebeln sollten in einem Abstand von ca. 20-30 cm in Gruppen eingepflanzt
werden.


Gießen und Düngen
Achtung, Staunässe vermeiden! Sorgen Sie bei schweren Böden für einen guten Wasserabzug, da Wurzeln und Zwiebeln sehr schnell anfangen zu faulen. Zum Düngen reicht den Pflanzen eine gute Handvoll Hornspäne oder organischen Dünger, den Sie im Frühjahr in den Boden mit einarbeiten.


Pflege
Lilien können mehrere Jahre an einem Standort verbleiben. Sie sollten erst umgepflanzt werden, wenn die Blühwilligkeit nachlässt.


Krankheiten und Schädlinge
Lilien sind anfällig für Grauschimmel. Erkennbar ist dieser an den grauen Stellen an Blüte, Blätter und Stängel der Lilie. Durch das oftmalige einstäuben mit Gesteinsmehl kann man sich davor schützen.
Zu den Schädlingen zählen das berühmt berüchtigte Lilienhähnchen (ein 5-8 cm großes Käferchen) und die Lilienfliege. Gegen diese kann man jedoch nur mit der chemischen Keule vorgehen. Dann gibt es noch Wühlmäuse, die für ihr Leben gerne Lilienzwiebeln fressen. Dagegen eignen sich am besten Plastikkörbe, in denen man die Zwiebel einpflanzt.


Überwinterung
Im Garten brauchen Lilien über den Winter etwas Schutz, durch Laub oder Reisig.
Zuletzt angesehen