Infos Krokusse

Pflanz- und Pflegetipps für Krokusse

Standortkrokusse_blue_pearl_chrysanth564de201a4263

Sonnig.

Bodenvorbereitung

Durchlässigen Gartenboden, keine Staunässe.


Pflanzung von Knollen

Man nimmt eine Handvoll Zwiebeln und wirft sie mit einem Wurf auf
den Rasen. Danach werden sie genau da eingesetzt, wo sie
hingefallen sind. Dadurch erreicht man ein Blumenwiese, wo es mal
dort und hier ein wenig blüht.Je früher Sie die Zwiebeln im Herbst
in den Boden pflanzen, desto besser wachsen sie an. Das macht
sich natürlich auch beim Austrieb und beim Aufblühen im nächsten
Frühjahr bemerkbar.


Pflanztiefe

Krokusse werden ca. 6-8 cm tief in die Erde gesteckt.


Pflanzabstand
Der Abstand sollt ca. 5-10 cm betragen.


Gießen und Düngen
Im Frühjahr dürfen es Krokusse ruhig etwas nasser haben, im Herbst mögen sie es eher
etwas trocken. Düngen ist nicht erforderlich.


Pflege
Achtung: Um die Blüte für das nächste Jahr zu sichern, sollt man mit dem Rasenschnitt
auf alle Fälle so lange warten, bis die Blätter der Krokusse sich eingezogen haben.


Krankheiten und Schädlinge

Krokusse sind bei den Vögeln sehr beliebt, vor allem die gelben Sorten, da diese die
vitaminreichsten Blüten haben.


Überwinterung

Krokusse sind winterhart, aber während der Blüte empfindlich. Schon geringe
Temperaturschwankungen können zum kurzzeitigen Schließen der Blüte führen.


Vermehrung
Krokusse vermehren sich ganz von alleine. Dies geschieht durch die Brutzwiebel.
Die meisten Krokusse entwickeln kleine Tochterzwiebeln, die man leicht von der
Mutterzwiebel abnehmen kann. Nach der Blüte werden die Zwiebeln vorsichtig
aus dem Boden und die Tochterzwiebel dann an anderer gewünschter Stelle neu
eingesetzt. Möchte man die Tochterzwiebel nicht woanders hinsetzen, kann man
auch einfach abwarten und gar nichts tun.
Zuletzt angesehen