Staude des Jahres 2016


Staude des Jahres 2016

Eine wahrhaft faszinierende Staudenart, welche weltweit über 200
verschiedene Arten bereit hält. In unseren Gärten ist vor Allem die
Schwertlilie, oder auch Bartiris genannt, die Zwergschwertlilie oder
die Sumpfschwertlilie bekannt.

Während Bart- und die Zwergiris trockene Böden bevorzugen, möchte
die Sumpfiris in nasse und schlammige Böden gepflanzt werden
und führl sich vor allem am Teichrand wohl.

Für alle Arten gelten jedoch ihre immense Blütenleuchtkraft. In den
verschiedensten Farben, von Gelb über Violett bis hin zu dunkelrot
und beinahe Schwarz ist alles vertreten. Deshalb wurde die Iris nach
der griechischen Göttin des Regenbogens getauft. 

Ihre Blüten halten einen nahrhaften Nektar für die verschiedensten
Insekten bereit. Vor allem Bienen und Hummeln tummeln sich wie
verrückt um die verlockenden Blütenstände.

Bart- und Sumpfiris erreichen Wuchshöhe von bis zu 60 cm, während
die Zwergiris nur halb so hoch wird und daher ideal für die Gefäß-
pflanzung geeignet ist.

Nach der Blüte sollten die Blütenstiele abgeschnitten werden.
Düngen Sie Schwertlilien bitte nur sehr sparsam, da diese Wurzeln
sehr salzempfindlich sind.

Alle 3 bis 4 Jahre sollten die Pflanzen geteilt werden. So verjüngen
sich diese immer wieder und neigen zu einer besonders reichen
Blüte.

Pflanzen Sie Iris immer in größeren Gruppen, so kommen diese
besonders gut zur Geltung!


 
 iris-nachteule56d5a6ff1a03b

Zuletzt angesehen